Die Tyrannis aus Washington —> Kriegsverbrechen und kein Ende in Sicht

Gunnar Jensen Da war wohl einiges los in Berlin bei der Anti-Nato-Demo.

Werde mir den Verlauf der Demo am Abend ansehen. nur noch 10 min. Siesta.

Gunnar Jensen
Gunnar Jensen Tja, ganz so US-freundlich sind wohl die Deutschen nicht mehr. 😉
Martin Zenker
Uwe Z.Kaum einer noch. Keiner hat mehr Bock hier auf deren Diktat.
Мона Арманд

Мона Арманд Ich nahm Bezug auf PI und PegIda (nicht PedAda), die US- und Israel-U-Boote sind, ebenso wie Großteile der Antifa.

http://www.pi-news.net/

Ich persönlich halte den EU- und NATO-Austritt für enorm wichtig.

Wenn wir die Asylanten nicht hier haben wollen, dann sollten wir die Nahost-Völker auch in ihren Ländern endlich in Ruhe lassen.

– Ist die Vertreibungspolitik der Israelis gegen die Palästinenser rechtens ?
– War das Irak-Bombardement (9/11 wurde zuvor von den USA zur Kriegs-Rechtfertigung inszeniert) gerechtfertigt ?
– Oder der Krieg gegen Libyen, und die Ermordung Gaddafis, der sein Land in eine blühende Oase verwandelte ?
– Was haben die USA in Syrien zu suchen oder damals in Serbien ?

Und alle völkerrechtswidrigen Kriege wurden von dem Merkel-Neutrum unterstützt.

Es geht uns schlichtweg einen Dreck an, ob ihr Präsident Assad demokratisch handelt oder nicht. Es ist nicht unsere oder die Aufgabe fremder Mächte, Assad zu beseitigen – dieses Recht steht einzig und allein den Syrern zu.

Aber ein dauerhafter Frieden ist von den Eliten nicht erwünscht.

In dem Zusammenhang ist für mich ihre Religionszugehörigkeit erstmals irrelevant.

Ihr wollt in Europa die Sharia nicht – völlig verständlich – ich will sie auch nicht.

Aber ich kann auch verstehen, daß die Nahost-Völker den American Way of Life- also das westliche Wertesystem ebenfalls nicht wollen.

Ich bin eine Globalisierungs-Gegnerin – und für das Nichteinmischungs-Prinzip in die Belange anderer Länder !!!

Deshalb meine Forderung:

Merkel und Obama vor ein Kriegsverbrechertribunal !!!

Мона Арманд
 Мона Арманд Es soll doch Niemand glauben, daß die USA jemals für irgendwelche Menschenrechte eintraten.

Weil Assad, (Gaddafi damals auch) und neuerdings auch der Iran den Zugriff auf ihre Banken verhindern –  weil Putin die russ.Zentralbanken verstaatlicht, und dem Zugriff von Rothschild entzieht, und Russland mit diesen Staaten (auch Ägypten) zusammenarbeitet, überziehen die USA den nahen Osten mit Krieg.

Menschenrechte interessieren den US-Giganten nicht – und haben ihn auch nie interessiert, denn ansonsten würden sie keinen Pakt mit Saudi-Arabien eingehen – dasselbe Spiel damals mit dem oligarchischen Kuwait.

Die USA haben keinerlei Probleme mit Militärdiktaturen, solange sie nicht entgegen amerik. Interessen handeln.

Jetzt haben diese Länder aber in Russland einen Verbündeten gefunden, der imstande ist, die US-Interessen zu durchkreuzen – und somit auch die neue Weltordnung – doch die US-Imperialisten ziehen es vor, ganze Kontinente zu vernichten – bevor sie sich eingestehen, daß sie nicht nur verloren haben – sondern auch Pleite sind.

Мона Арманд
Мона Арманд Wäre ich in der Karibik, würde ich wahrscheinlich genau wie Krinoline in der Hängematte ’schaukeln‘ gehen. 🙂
Мона Арманд

Мона Арманд Das Verworrene, eben – weil es U-Boote sind, die unter false flag laufen.

Ich kann das zwar nicht 100%-ig behaupten, aber der Schluß ist naheliegend.

Es ist klar, daß Jeder seine Info-Quellen woher auch immer beziehen kann. Gehört natürlich zur Meinungsfreiheit.

Aber selbst, wenn PI authentisch sein sollte, streut sie Desinformationen in die Welt, und wird nie zu meiner bevorzugten Lektüre zählen. Ich hatte seit jeher eher Interesse an den Ursachen einer Misere, als an ihren symptomatischen Auswirkungen.

Мона Арманд

Мона Арманд Du meine Güte, habe da mal durchgescrollt. 😮

Die Thematik handelt ja ausschließlich vom Islam. Selbst 9/11 fällt unter islamischen Terror, obwohl dies bereits mehrfach wissenschaftlich widerlegt wurde – und die Angriffe auf die Twin-Touers eine reine US-Inszenierung waren, um ihre Kriegspläne gegen den Irak damals durchzusetzen.

Ich will in Europa, resp. in Deutschland ganz sicher auch keinen Islam, darin sind wir uns einig.

Aber jegliche Verbrechen, die nachweislich im US-Auftrag erfolgten oder staatliche Terror-Inszenierungen den Arabern in die Schuhe zu schieben, ist mir zu einseitig.

Es ist ja auch Ziel der Eliten, die Völker gegeneinander zu hetzen, und bedauerlicherweise lassen sich sowohl die Nahost-Völker, als auch viele Europäer (unwissentlich ?) dafür einspannen. 😦

Ich halte nämlich die Vertreibungen der Palästinenser durch die Israelis aus ihrer Heimat für genauso verwerflich, wie damals die Vertreibung der Ostdeutschen, oder noch früher der Iren und in Amerika der indigenen Völker. In dem Fall spielt Religion für mich auch keine Rolle, weil dies alles Maßnahmen sind und waren, die gegen Menschen- und Völkerrechte verstießen.

Außerdem verhielten sich die Christen in ihrer ‚Glanzepoche‘ um kein Haar besser, als die radikalen Moslems, die es zweifelsfrei auch gibt.

Das Christentum und der Islam entspringen wohlweislich ein und derselben Wurzel – dem alttestamentarischen Judentum. All diese Glaubenslehren haben eines gemeinsam, einen Alleinvertreteranspruch auf ihren einzigen Gott, der im wahrsten Sinne des Wortes keine anderen Götter neben sich duldet – und einen militanten Missionsdrang nach außen – notfalls unter Feuer und Schwert, der sogar Völkermord rechtfertigt, und der sowohl im Christentum, als auch im Islam fleißig ausgeübt wurde und noch immer wird.

Gunnar Jensen

Gunnar Jensen  Mona, das stimmt zwar schon.

Aber das gibt ja Islamisten nicht das Recht, sich an den modernen Christen schadlos zu halten.

Das Christentum hat ja die Aufklärungsperiode hinter sich und ist säkularisiert.

Im allgemeinen hab ich auch keinen Hang zu den Offenbarungslehren.

Jasmin Bellevue
Jasmin Bellevue Islamisten = Amerika Saudi-Arabien und Israel-Produkt.
Jasmin Bellevue

Jasmin Bellevue Es ist manchmal in der Tat müßig, so missverstanden zu werden, zumal weder Mona, noch ich jemals von einem Schuldkult sprachen.

Karmaabtragung bedeutet doch nichts anderes, aus früheren und vielleicht auch diesem Leben seine Lehren zu ziehen.

Fallbezogen heißt das, aus dem nordatlantischen Terrorpakt auszusteigen, den Waffenlieferanten das Wasser abzugraben und in den Neutralitätsstatus überzugehen. Aus der Einsicht, den Krieg zu beenden und Frieden mit den Morgenländern zu schließen, übertragbar auch auf Russland, wird Karma aufgelöst. Auflösung bedeutet, nicht mehr den zweifelhaften Westmächten zu dienen, und somit eine Widergutmachung an den geschädigten Völkern zu leisten, was auch uns zugute kommt.

Karmaauflösung heißt doch nicht, dass wir uns von den durch die VSA eingeschleusten „Facharbeitern“ missbrauchen lassen sollen. Damit ist niemandem gedient.

Ich selber musste schon mal in der Stadt ein solches Individum aus diesen Breitengraden aufs Kreuz legen. Durch meine Karatekenntnisse war das auch leicht möglich.

Irgendjemand fragte mal in einem anderen Strang, warum ich die Deutschen verbal angreife, aber nicht Engländer, Franzosen usf.

Der Hintergrund ist aufrütteln —> die gleiche Intention, die auch Ki11erbee hat.

In GB oder F wohne ich nicht. Das wiederum ist die Aufgabe der dort lebenden Völker, nicht meine.

Natürlich sind die Zustände hier und anderswo in Europa untragbar.

Aber wem nützt es denn, auf die Araber oder andere Muslime einzuprügeln, wo die doch nicht weniger Opfer sind, als wir.

Es ist *unsere* Aufgabe, den Kriegsdienst für fremde Interessen zu quittieren, nicht die der Araber.

Wir müssen uns weigern, uns an die Ostfront verlegen zu lassen. Wir müssen unseren Kriegsdienst in Afghanistan und anderswo verweigern.

Wir müssen den fremden Mächten die Grenze aufzeigen —> Halt, bis hierhin und nicht weiter.

Nur wir allein können die Kriegspolitiker, die sich als Marionetten bei den Amerikanern und Israelis verdingen, absetzen.

Kein anderer wird das für uns erledigen, auch nicht die Russen. Warum sollten sie das auch tun, wenn wir zu faul sind, das Kriegsverbrecherpack selber von der Kanzel zu stürzen.

Vielleicht schafft man es irgendwann doch mal, wenn der Druck noch stärker wird. 🙂

Gunnar Jensen

Gunnar Jensen Ok, akzeptiert, Jasmin.

Aber einzelne Deutsche, die keine Kriegsparteien mehr wählen, können nicht aus der Nato austreten. Es liegt nicht in ihrer Macht.

In jedem Volk gibt es Beknackte, die freudig in den Krieg ziehen.

Ich erinnere da mal an einige osteuropäische Länder, die nach dem Mauerfall nix besseres zu tun hatten, der Nato und der EU beizutreten.

Sie hätten das aber nicht machen müssen, aber auch sie waren politisch so unbedarft, diesen fatalen Schritt zu gehen.

Osteuropäer, die sich von den Verlockungen der Nato und EU blenden ließen, werden einst einen hohen Preis bezahlen

usa-is
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s