Teil IV: +++Staatspräsidenten zwischen Macht und Ohnmacht+++

Glättung der Wogen.

Jasmin Bellevue
Jasmin Bellevue Mona, immer mit der Ruhe.

Mit dem Luxus-Lifestyle sprach ich nicht Dich persönlich an, sondern das europäische Allgemeinbefinden.

Dass eine Minorität in Europa schon immer Widerstand leistete, erkenne ich an. Du gehörst dazu und ich auch.

Aber ich halte es in der Tat für besser, mal etwas auf Distanz zur Politik zu gehen und sich auf das Wesentliche zu konzentrieren.

Die Russen waren in der Vergangenheit nicht immer gut und nett, und wenn sich andere Nationen dessen noch entsinnen, ist ein Vorbehalt, sich dem „Schutz“ komplett auszuliefern, auch verständlich.

Amerika wird nicht die ganze Welt vernichten, weil es selber dazu nicht mehr in der Lage ist.

Das hat mit dem jeweiligen Präsidenten nichts zu tun. Die am. Nation ist auf dem absteigenden Ast und versucht zum Ende, noch abzusahnen, was ihr möglich ist.

Viel wird das nicht mehr sein —> was ich Euch als Seherin versichern kann.

Peace 🙂

Flex Iwanow
Max Wolkow 😉 Mädels, so streitet Euch doch nicht. Wenn ich alles mit meinen eigenen Gedanken spiegeln wollte, müßte ich wieder 10 ellenlange Kommentare schreiben und der Nachmittag geht ungeplant Flöten (FB-Zeitfalle), nur soweit in Kurzform:
Flex Iwanow
Max Wolkow Ich mag Putin, und seine Superwaffen gehören zum nötigen Abschreckungspotential. Er wird davon nicht Gebrauch machen. Ich finde „Trumputin“ begrüßenswert, sie haben beide schon ein paar delikate Dinge auf den Weg in die richtige Richtung gebracht; deswegen sind sie und ihre Länder nicht gleich „heilig“. Ich schlafe gut trotz angedrohter Weltuntergänge und Migrationslawinen, so solltet ihr es auch halten. Sollte es schwer fallen, so stellt Euch vorm Einschlafen „Antarktika“ vor, wie es Trumputin Anweisungen erteilt und im Hintergrund am Goldenen Zeitalter bastelt!
Мона Арманд
Мона Арманд Max, dies ist die Löwe-Impulsivität – Du hast es hier mit den Feuerelementen zu tun – da fliegen manchmal die Fetzen – so in Form von reinigenden Gewittern.

Jasmin Bellevue
Jasmin Bellevue Wenn Putin von dieser Waffe Gebrauch macht, würde er in meiner Achtung sehr tief sinken.

Mit der Auslöschung eines ganzen Volkes werden keine politischen Probleme gelöst, geschweige denn die Eliten zu Fall gebracht, die wie erwähnt nicht nur in den V.S.A. sitzen.

Außerdem können wir den Amerikanern keinen Völkermord vorwerfen, wenn wir die gleiche Ausrottungspolitik betreiben.

Die wirkliche Elite ist auch in Amerika rar —> das gemeine Volk ist genauso dumm oder schlau wie wir. Es sind zum überwiegenden Teil europäische (darunter auch deutsche) Auswanderer, schwarze Ex-Sklaven und Reste der indigenen Völker.

Vom ehtischen Standpunkt gesehen, komplett unhaltbar. Aug um Aug und Zahn um Zahl sind unzulässige Racheakte.

Zwar besagt ein altes germanisches Sprichwort

„jede Tat fordert Vergeltung“

was sich aber nur auf die Täter und nicht auf ein ganzes Volk bezieht.

Flex Iwanow
Max Wolkow Sollte Putin allerdings militärisch direkt angegangen werden, Atomwaffen gegen Russland, dann wäre u.U. auch ein verheerender Gegenschlag gerechtfertigt; wenn er denn nicht die Lebensgrundlagen kommender Generationen versaute und in der Lage wäre, z.B. eine Nato-Aggression zu neutralisieren ohne die Erde als Lebensraum infrage zu stellen. Millionen Tote wären furchtbar, wenn Aggressoren jedoch nur mit massivsten Mitteln zu stoppen sein würden , wäre ihr Einsatz richtig; sollte die Erde als unkontaminierter Lebensraum erhalten bleiben bzw. Ihre Natur und Atmosphäre wieder heilen könnte und der Mensch überlebte, so blieb zumindest die Möglichkeit für Wiedergeburt.
Мона Арманд
Мона АрмандIch ging eigentlich immer davon aus, daß die NATO eine reine US-Inszenierung sei, oder wurde die von der UNO gestellt ???

Gegründet wurde die doch nach 45 damals als Gegengewicht zum Warschauer Pakt, soweit ich mich erinnere. :-/

Die Nato-Gründung erfolgte am 4. April 1949, Washington, D.C., Vereinigte Staaten. Zwar waren mehrere Staaten involviert, aber die treibenden und tonangebende Kraft waren und sind die V.S.A.
Matthias Becker
Matthias BeckerFreunde und Freundinnen schraubt mal die Emotionen zurück. Es geht um Lösungen, die Natur und Menschheit überleben lassen. Jasmin hat völlig recht, solche Waffen sollte Niemand entwickeln! Schon die Atombombe ist so ein Unding. Das politische Establischment lässt sich dadurch nicht ändern. Denkt lieber darüber nach wie Ihr Euch selber weiterentwickelt, wie Ihr Euch versorgen könnt ohne das System zu Füttern. Die Menschheit zählt milliarden Individuen, der Abschaum- Eliten genannt- nur ein paar Tausende. Geredet wird dabei nur über einen Trump, Putin, Merkel, Erdogan, Assad und ein paar andere Masken der Macht. Warum Hoffnung an Anderen fest machen, wo man selber sein Leben in der Hand hat?
Gunnar Jensen
Gunnar JensenIrgendwie kann ich Mona aber verstehen. Sie sitzt in Europa auf dem Pulverfass, das jeden Moment droht, zu explodieren. Ich würde mich da auch nicht wohlfühlen.

Wir hier haben keine so grosse Angst, da es in nächster Zeit unwahrscheinlich ist, dass die US uns besetzen oder über die Luft angreifen.

Jeder reagiert halt auf seine Art, Mona mit Verzweiflung und Jasmin eben mit Aggressionen. Zufrieden wird die Gute aber auch nicht sein, sonst hätte sie die Aggressionen gar nicht, die sie häufig gegen andere Meinungen einsetzt. Sie weiss genauso um die ausweglose Lage in Europa.

Im Prinzip sind Mona und Jasmin von ihrer Anschauung nicht so unterschiedlich, nur die Reaktionen oder Feinabstimmungen sind unterschiedlich.

Warum wohl mahne ich so oft zur schnellen Abwanderung aus Europa? Ich war früher in D. auch ziemlich aggro, doch das verlor sich hier in der Caribik.

Wären Mona und Jasmin hier, würden sich ihre Verzweiflungen und Aggressionen schnell in Freude umwandeln. Ich bin das beste Beispiel dafür. Auch Rai & Silke waren früher unzufriedener und reizbarer als heute.

Gunnar Jensen
Gunnar JensenSchon allein der Gedanke, in D sitzen zu müssen, empfände ich als gruselig.
Jasmin Bellevue
Jasmin BellevueGunnar, ich sitze ganz gern in Deutschland, ohne Gruselgefühle. Das ist ein schönes Land, bloß die Politik ist beschissen.

Matthias (y).

Ich rede nicht von irgendwoher und bin mir dessen bewusst, wie stark negative Gedanken im Außenfeld wirken können. Das weiß ich seit meiner Initiation vor vielen Jahren.

Dabei spielt es keinerlei Rolle, ob die Untaten der V.S.A. nur gegengerechnet werden oder nicht. o.t. wie komm ich überhaupt dazu, ihr Karma abzutragen —> und dann meines anzuhäufen? Nö, das läuft bei mir nicht, ihr Karma tragen die bitteschön selber ab. 😉

Faktum ist, dass wir um kein Haar besser sind, wenn wir ihnen das gleiche Vernichtungspotential entgegensetzen, das sie anderen Völkern angedeihen ließen. Damit stellen wir uns auf dieselbe Stufe. Es macht uns auch in keiner Weise frei, sondern ist eine zusätzliche Belastung für uns, nicht für sie.

Jasmin Bellevue
Jasmin BellevueDa drüben auf der anderen Seite des Atlantik leben Millionen Menschen, die das Establishement vielleicht ebenso verabscheuen wie wir.

Unser Bewusstsein ist nicht um soviel höher als auf der anderen Seite. Und das sage ich als eine der schärfsten Kritikerin der westlichen Allianz.

Da sind wir wieder beim Knackpunkt, denn diese Allianz umfasst so einige Völker, die gerne mitspielen.

Die Lösung wäre wirklich einfach, ohne nukleare Waffen, ohne Drohnen und ohne Vernichtungskriege. Ich habe sie wiederholt vorgebracht.

Das erklärt uns aber kein Präsident der Welt, die Arbeit müssen wir selber leisten. 🙂

Мона Арманд
Мона Арманд Nochmals zum Eingangsbeitrag: mir ging das Thema letzte Nacht durch den Kopf, und auf den verschiedensten Seiten vernahm ich, daß die Aussagen über Trump oft widersprüchlich sind. Pro und Contra halten sich die Waage.

Aber eines wollte ich noch vor Themen-Abschluß sicherstellen, bevor da Mißverständnisse entstehen.

An der medialen brd-Hetzkampagne gegen Trump beteilige ich mich nicht. Ich bezog meine Infos aus den neutraleren und objektiveren russischen Medien – und dort kommen die verschiedensten Meinungen zum Tragen.

Daher schlage ich vor, erstmal abzuwarten – bevor ein endgültiges Urteil gefällt werden kann.

Allerdings bedeutet dies nicht, der Demo fernzubleiben – denn sie ist nach wie vor wichtig, um eine klare Position gegen die NATO zu beziehen.

Würde mich über ein zahlreiches Erscheinen freuen 🙂 Fahrgemeinschaften können gegründet werden – und ich bin auch motorisiert. 🙂

Flex Iwanow
Max Wolkow: Es ist schnurzpiepegal, ob, wie ggf. wann wir zu einem „Urteil“ über Trumputin kommen oder nicht: Durch aufgeregte Gedanken in dieser Richtung verballern wir extrem viel Energie, und je aufgeregter wir werden, umso mehr wird/muß unser normales Umfeld auf Abstand gehen. Letztlich geht es aber ums Überleben; ums Überleben der Familien und Gemeinschaften. Miete bezahlen können, Holz hacken und dabei ein Liedchen pfeifen – trotz Alledem. Wenn wir „uncool“ werden, retten wir weder uns, noch unsere Heimat, noch die Welt. Ich finde es gut, wenn ihr zur Demo fahrt, doch wird es wenig bringen, bestenfalls ein kleines Symbol setzen. Für Revolten aller Art ist es nicht „zu spät“, sondern gefühlte 10 Großkatastrophen zu früh; Der Bürger geht in Deutschland nur wenig auf die Straße, nicht weil er so träge/feige/schicksalsergeben/trottelig wäre wie oft behauptet wird, sondern weil es noch keinen entsprechenden Leidensdruck gibt; wir sind eines der stärksten und reichsten Länder. Erst wenn alles spürbar nach unten geht (ist jetzt nicht der Fall), werden die Leute unruhig. Erst dann, 1 Min. nach 12 (für das Alte System) entsteht Handlungspotential. Vorher war Alles vergebene Liebesmühe.
Maria Magdalena
Anna Calamita: Das hast du ganz gut analysiert. „Unser“ Ansinnen ist ein idealistisches. Und dafür geht der deutsche Michel nicht auf die Strasse. Der geht erst wenn der Magen knurrt – ganz pragmatisch. Unser Diskurs findet auf einer anderen Ebene statt: in den Foren. In meinungsbildenden Gruppen. In proaktiver Gestaltung von Selbstbestimmung. In gesellschaftlicher und politischer Teilnahme auf verschiedenen Ebenen. In Aufklärung und Revision. Die Liste ließe sich fortsetzen
Мона Арманд
Мона Арманд Hallo, Ihr Beiden, mit anderen Worten habt Ihr aber genau das ausgedrückt, was ich und auch Jasmin geschrieben haben – nur eben weniger aufgeregt. 🙂

Daher betonte ich oft schon, dies ist nicht meine Mentalität, denn ich persönlich halte die Einstellung für sinnvoller, sich sofort bei den ersten Anzeichen zu wehren, als alles in sich ‚hineinzufressen‘ und erst 5 nach 12 (wenn der berüchtigte Tropfen gefallen ist, der das Fass zum Überlaufen bringt) um sich zu schlagen, welches dann einem mittleren Urknall gleichkommt.

Ich lebte über 4 Jahre damals in Frankreich, allerdings liegt es schon 25 Jahre zurück. Dort ging die Bevölkerung aus weitaus geringeren Anlässen auf die Straße – und erreichte auch einiges, da dort auch die Anzahl der Demonstranten größer war. Das letzte Mal erlebte ich eine Demo, als von der Obrigkeit dazu aufgerufen wurde, Schwarzarbeiter zu fotografieren und dafür sogar noch Prämien aussetzte. Das war für die franz. Seele zuviel, und dagegen wurde heftig protestiert, wonach dieses Denunziationsgesetz dann nicht zur Wirkung kam. Es ist doch derselbe Fall, wie mit unseren Herren Maas und Gauck, die ebensolche Denunziationsaufrufe starteten. Die Franzosen wehrten sich generell gegen Überwachungsmaßnahmen viel mehr, und bauten in der Nacht die zuvor aufgestellten Radaranlagen wieder ab.

Aber wie überall, hat jedes Land seine Vor- und Nachteile. Als ich dort arbeitslos wurde, reichte der Unterhalt, den ich von Frankreich bekam nicht aus, denn die sozialen Leistungen waren in Deutschland besser.

Das Problem ist eben, daß man einerseits in den meisten Ländern freier leben kann als in der brd, da nicht alles so stark durchreglementiert ist – aber die Voraussetzung für ein Leben im Ausland ist, genügend Geld zu haben, denn die freien Länder zahlen dafür wenig bis keinen Unterhalt. Der deutsche Staat wiederum zahlte mir im Ausland kein Arbeitslosengeld, da ich in Deutschland nicht mehr gemeldet war. So mußte ich das schöne Haus in der Haute Sâone wieder verkaufen. 😦

Jasmin Bellevue
Jasmin Bellevue Wer längere Zeit im Ausland lebte –> da waren doch noch ein paar Jahre Indien oder Ceylon, hat oft Probleme, sich in einer überwachten Gesellschaftsform noch zurechtzufinden.

Aber das geht auch in Deutschland, allerdings nicht in den video-überwachten Städten. In der tiefsten Provinz nahe den Wäldern oder in der Pampa auf abgelegenen Gehöften hast Du auch hier weitgehend noch Deine Ruhe.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s